Therapeutische Frauenmassage

Therapeutische Frauenmassage - Claudia Pfeiffer

 

Die TFM ist eine sanfte naturheilkundliche Olivenöl-Massage, mit der ich Sie als Frau rund um Ihre weiblichen Themen begleite, die von Rhythmen und Veränderungen in Ihren jeweiligen Lebensabschnitten geprägt sind. Ein Schwerpunkt der Methode ist es, das hormonelle Gleichgewicht soweit wie möglich wieder herzustellen sowie die damit verbundenen Beschwerden und Symptome zu lindern. Die Behandlungsmöglichkeiten umfassen alle Phasen des Frauseins.

 

Grundsätzlich ist zur TFM zu sagen, dass es sich hier um eine eigenständige Methode handelt, die zwar aus der Physiotherapie bestimmte Griffe entlehnt hat, sich aber aus der naturheilkundlichen Frauenheilkunde speist. Wissenschaftliche Untersuchungen zur Wirksamkeit dieser Methode sind kaum vorhanden. Wir orientieren uns an den Beobachtungen einzelner Therapeuten.

 

Wie kann die Therapeutische Frauen-Massage Sie in den verschiedenen Phasen des Frauseins unterstützen?

 

TFM ist auch eine Behandlungsmethode für Männer?

 

Ja, die nicht speziell auf die weibliche Anatomie ausgerichteten Sequenzen können auch bei Männern angewendet werden. So unterstützt beispielsweise eine spezielle Prostata-Behandlung bei benigner Prostata-Hyperplasie. In Kombination mit der Entgiftungsmassage und der Gonaden-Behandlung kann sie Einfluss auf das Spermiogramm nehmen.

 

Anwendung

 

Die Lymphatische Grundbehandlung sowie die Behandlungssequenz des Rückens und der Schilddrüse finden im Sitzen statt, für den daran anschließenden Viszeralteil liegt die Patientin bequem auf einer Liege. In der TFM werden Techniken der Lymphdrainage, Reflexzonenarbeit, Akupressur, Entspannung und Entgiftung angewendet. Die manuellen Heilimpulse können verstärkt werden durch individuelle Visualisierungen.

Im Anschluss an die TFM-Behandlung ist sehr häufig eine allgemeine Verbesserung der Symptomatik sowie der psychischen Verfassung spürbar. Auf der körperlichen Ebene kann es neben der Anregung aller Ausscheidungsprozesse (Urin, Stuhl, Schweiß) am Folgetag auch zu Muskelkater kommen.

 

Sie kann bei vielen gynäkologischen Beschwerden und schwangerschaftsbegleitend angewendet werden, weitere Anwendungsgebiete finden Sie hier

 

Gegenanzeigen/Kontraindikationen

 

TFM sollte nicht angewendet werden z. B. bei akuten Infektionen, frischen Verletzungen, Narben, bei Verdacht auf Bandscheibenvorfall oder Tumorerkrankungen.

 

In der Schwangerschaft nicht bei vorzeitiger Wehentätigkeit.